2013

EMILIES SCHWEIGEN

Markus Bundi
Novelle
Klöpfer & Meyer Verlag, Tübingen 2013.
ISBN 978-3-86351-053-4

Eine Novelle, die vom Verrat am Leben handelt, aber auch von der Menschenwürde, die am Willen eines jeden hängt, der für sich und andere spricht und am Ende – hoffentlich – die Liebe trifft.

„Eine filmreife Gerichtsnovelle … spannende Unterhaltung mit philosophischer Tiefe.“ Nürnberger Nachrichten / Rolf-Bernhard Essig

„Nach der Lektüre atmet man denn auch nicht durch und suhlt sich in der Befriedigung, der Fall habe sich nun auch für die Lesenden geklärt. Im Gegenteil: Man ist versucht, die Geschichte nochmals zu lesen.“ Neue Zürcher Zeitung / Beatrice Eichmann-Leutenegger

„Unterhaltsamer und anregender jedenfalls kann man kaum in die Interpretationen des Schweigens gezogen werden.“ Heilbronner Stimme / Anton Philipp Knittel

„Bundi ist mit «Emilies Schweigen» ein schmales, kluges Buch gelungen, das sich mehr mit den Lücken in Beweisketten als mit den Beweisen beschäftigt; mehr über ein rätselhaftes Schweigen nachdenkt als über eloquent vorgetragene Argumente; das Erwartungen weckt und enttäuscht und Antworten gibt auf Fragen, die man zunächst nicht gestellt hat.“ Der Landbote / Bernadette Conrad

„Emilies Schweigen wird zur carte blanche, zur leeren Projektionsfläche für ein Erzählen, das ganz subtil die Grundfesten unserer Wahrnehmung ins Wanken bringt.“ Wiener Zeitung / Andreas Wirthensohn

„Noch immer haben sich Tiefgründigkeit und Humor in Markus Bundis Büchern auf das harmonischste vereint.“ Schweizer Monat / Silvia Hess

„Nicht zu viel reden, dabei aber möglichst viel sagen. So könnte man Bundis Grundton umschreiben.“ Südkurier / Zsuzsanna Gahse

„Was andere Autoren auf einer ganzen Seite nicht erzählen, erzählt Markus Bundi in einem einzigen Satz.“ Matthias Politycki

Siehe auch: www.kloepfer-meyer.de