2014

BAND VI - BRANDMALE DES GLÜCKS

Klaus Merz
Prosa 1996-2014
Haymon Verlag, 2014.
ISBN 978-3-85218-659-7

Peter von Matt verglich es mit dem „Grünen Heinrich“, Gunhild Kübler sprach von einem „Wunder“: Gemeint ist „Jakob schläft“, jener kleine Roman von Klaus Merz, der 1997 erstmals erschienen ist und die Wahrnehmung der Literatur dieses Schriftstellers schlagartig veränderte – es folgten Taschenbuchausgaben, Übersetzungen und Preise (darunter der Herrmann Hesse-Preis und der Gottfried-Keller-Preis). Und es folgten weitere große Erzählungen wie zum Beispiel „LOS“, die virtuos komponierte Geschichte eines Verschollenen, oder dann 2009 die Novelle „Der Argentinier“, die äber mehrere Wochen an der Spitze der Schweizer Bestsellerliste stand. Zeugnisse allesamt vom labilen Gleichgewicht, in dem sich der Mensch ein Leben lang zu halten sucht, jener Balance zwischen Verheerungen und Glücksmomenten. „Unser Fall ist der Zerfall“, lautet eine Merz‘sche Erkenntnis, und zugleich hält der Autor dem Unabänderlichen jene – zuweilen unscheinbaren – Ereignisse entgegen, die für Augenblicke die Schwerkraft außer Kraft setzen. – Band 6 der Werkausgabe vereinigt die großen Erzählungen von Klaus Merz und beinhaltet also in mehrfacher Hinsicht die „Brandmale des Glücks“.

Siehe auch: www.haymonverlag.at