2011

BAND II - IN DER DUNKELKAMMER

Klaus Merz
Frühe Prosa
Haymon Verlag, 2011. 240 Seiten.
ISBN 978-3-85218-679-5

Der Schweizer Schriftsteller Klaus Merz gehört seit vielen Jahren zu den interessantesten Stimmen im deutschsprachigen Raum. Seit seinem Debüt im Jahr 1967 sind über dreißig Bücher erschienen, darunter auch der Roman Jakob schläft, der ihm 1997 zum internationalen Durchbruch verhalf. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet und zum Teil in mehrere Sprachen übersetzt. Zuletzt stand die Novelle Der Argentinier wochenlang an der Spitze der Schweizer Bestsellerliste. Nicht zuletzt, um auch das lange vergriffene Frühwerk von Klaus Merz wieder zugänglich zu machen, startet im Haymon Verlag eine großangelegte Werkausgabe, die den „Meister der Lakonie“ in seiner Vielseitigkeit sichtbar machen soll. Gleich die ersten beiden Bände eröffnen den Zugang auf die frühe Prosa und frühe Lyrik von Klaus Merz, die damit erstmals seit langem wieder in Buchform verfügbar sind. Zudem hat der Herausgeber Markus Bundi eine außergewöhnliche Entdeckung getan: Über sechzig unveröffentlichte Gedichte fanden sich im Vorlass, die in Band I nun erstmals das Licht der Öffentlichkeit erblicken.

Siehe auch: www.haymonverlag.at